Cornelia Berchtenbreiter Glaubenssätze

1 Jahr ohne Festanstellung – Trotz meiner Glaubenssätze!

1 Jahr ohne Festanstellung – Trotz meiner Glaubenssätze!

Seit genau einem Jahr, dem 1.September 2021 bin ich seit sehr langer Zeit ohne eine sichere Festanstellung!

Der 1. September ist für mich ein wichtiges Datum. Vor genau 13 Jahre habe ich als Berufsanfängerin meine erste Festanstellung angetreten. Ich bin ein Mensch, dem finanzielle Sicherheit sehr wichtig ist. Das hat sicher auch mit meinen Glaubenssätzen aus meiner Kindheit und Jugend zu tun. Dies führte neben ein paar anderen Gründen dazu sehr lange in meinem Job zu bleiben, obwohl es eigentlich an der Zeit war, weiter zu ziehen und neue Dinge zu lernen. Umso aufregender war es für mich, zu kündigen und mich auf ganz neue Wege zu begeben.

Seit genau einem Jahr, seit dem 1.September 2020 habe ich keine Festanstellung mehr.

Was habe ich seitdem gemacht?

Dieses kleine Jubiläum möchte ich nutzen um zurück zu schauen.

Als ich gekündigt habe, wusste ich noch nicht ganz genau, wo es hingehen sollte. Ich wusste aber, irgendetwas muss sich verändern und ich möchte auf jeden Fall etwas ganz Neues machen. Ich wollte nicht in die nächste Festanstellung gehen. Nein: Ich wollte in Zukunft nach meinen eigenen Regeln und Bedürfnissen arbeiten. Ich wählte also den Weg, der meinen inneren Glaubenssätzen am meisten widersprach. Ich gründete meine eigene Onlinepraxis!

Cornelia Berchtenbreiter Workshop

Worauf ich am meisten stolz bin im letzten Jahr

Das ist eine Frage, die ich meinen Klient*innen im Coaching stelle. Deshalb habe ich sie mir nun selbst gestellt…

  • Dass ich den Schritt ins Ungewisse überhaupt gewagt habe. Ganz entgegen meiner Glaubenssätze, dass man immer einen genauen Plan haben muss!
  • Meine Reise an der Elbe – 805 Km alleine mit meinem Fahrrad! Von Dresden bis Cuxhaven!
Cornelia Berchtenbreiter Reise Ziel
  • Meine Website, die ich alleine gemacht habe und ihr mit Miss Webdesign letztlich noch den Feinschliff verpasst habe. Auch hier habe ich mich einem Glaubenssatz gestellt und einen neuen entwickelt: Von „Sowas kann ich sowieso nicht…“ zu „Ich kann alles lernen…!“
  • 12 Blogartikel, die ich geschrieben und veröffentlich habe. Bei jedem einzelnen musste ich über meinen Schatten springen! Hier habe ich mich vehement gegen meinen alten Glaubenssatz „Es interessiert sowieso keinen, was ich zu schreiben habe…“ gewehrt und ihn immer wieder ein bisschen umgeschrieben!
  • Verschiedene Workshops, die ich gehalten habe: Stress, eigene Ressourcen, Selbstbewusstsein, usw.
  • Meinen Businessplan, der es mir ermöglicht hat, 6 Monate den Existensgründerzuschuss von der Arbeitsagentur zu bekommen. Hier war mein Glaubenssatz: „Wenn jemand von einer Behörde etwas sagt, muss man das tun…“ ganz groß. Dabei wurde ich von meinem Gründungscoach Michael Höhne intensiv unsterstützt und bestärkt.
  • Meiner Runde WOL-Frauen-Stärken und meinem WOL-Circle.. Hier habe ich 4 wundervolle Menschen getroffen und viel über Netzwerken und vieles mehr gelernt!
WOL Circle
  • Mitglied Netzwerk Location Indepent Therapists zu sein eine großartige Community für Online-Therapeut*innen die sich gegenseitig unterstützen, mit Infos, Supervision und vielem Mehr.
  • Mitglied bei Myndwerk zu sein. Dies ist eine weitere Plattform, auf der sich insbesondere systemische Expert*innen austauschen.
  • Meinem Instagram und LinkedIn-Auftritt. Hier kommt wieder mein Glaubenssatz: „Es interessiert niemand, was du zu sagen hast…“ oft zum Tragen. Diesem muss ich mich wohl immer wieder stellen…!
  • Die Gründung meiner Onlinepraxis zum 1.3.2021
  • Mein Familientherapie-Abschluss: Das war etwas, das ich schon immer werden wollte! Seit diesem Jahr darf ich nun offiziell sagen, ich bin Familientherapeutin und systemische Therapeutin (DGSF).
Cornelia Berchtenbreiter Systemische Therapeutin und Familientherapeutin (DGSF)

Womit ich mich beschäftigt habe und was ich neues gelernt habe:

  • Suchmachinenoptimierung  SEO (dass du und möglichst viele andere Menschen mich auf Google finden können!)
  • Social Media Planung
  • Systemische Onlineberatung in all ihren Varianten: Video und Email
  • Vernetzung mit neuen Kontakten und Kolleg*innen
  • Meinem Abschluss als Familientherapeutin/systemische Therapeutin (DGSF)
  • Der großen und schwierigen Frage, mit wem möchte ich eigentlich arbeiten und wie erreiche ich diese Zielgruppe? Eine glaube ich unendliche Geschichte!
  • Die Themen Stress, Glaubenssätze, Selbstwertgefühl, Familientherapie, Familiengeschichte und vieles mehr!

War alles einfach? Nein – meine Selbstzweifel und Glaubenssätze waren sehr aktiv!

Es ist nicht so, dass ich immer gut drauf war und alles von alleine lief. Wie sollte ich das alles angehen? Ich hatte doch keine Ahnung von Marketing, Verkaufen und all dem! Ich hatte unglaublich viele Selbstzweifel und Ängste in dieser für mich ganz neuen Situation. Viele meiner alten und destruktiven Glaubenssätze hatten eine große Party mit mir…! Es ist auch nicht so, dass ich alle meine Glaubenssätze in dieser Zeit losgeworden wäre…

Mein größter Zweifel war immer, ob es in dieser Welt überhaupt jemanden gibt, der sich für meine Angebote interessiert…! Gibt es Menschen, die das brauchen was ich anbieten möchte? Was ich kann? Und: Kann ich überhaupt etwas? Wieso sollte jemand bei mir etwas kaufen und dafür einiges an Geld ausgeben? Ausgerechnet bei mir? Zum Glück hatte ich viele Klient*innen, die sich von mir begleiten ließen und überzeugt waren, bei mir richtig zu sein! Es hilft mir auch, mir immer wieder klar zu machen, dass ich viele Jahre Erfahrung in Beratung und einige große Weiterbildungen habe.

 Jedoch gibt es viele Momente die mich total zum Strahlen bringen: Wenn ich in einem tollen Gespräch bin und merke, dass sich bei ihnen gerade etwas ändert! Dass sie eine neue Erkenntnis oder Perspektive haben. Dass sich innerlich für sie etwas verändert und sie einen Schritt nach vorne machen! Wenn nach anfänglichem Widerstand sich etwas ändert und meine Idee wie wir vorgehen können sich ändert und damit aufgeht.

In diesen Momenten weiß ich, dass ich genau am richtigen Ort bin und die Entscheidung, diesen aufregenden, langwierigen und unsicheren Weg zu gehen genau der richtige ist! Dass es sich lohnt. Für mich und die Anderen. Ich liebe die Momente in denen ich mit Menschen arbeite, die sich bewusst entschieden haben, mit mir zusammen zu arbeiten! Die etwas verändern WOLLEN und die Verantwortung für ihr Leben übernehmen.

Ich finde es immer noch sehr berührend, solche Rückmeldungen zu bekommen:

Ich bin immer noch zutiefst beeindruckt von Ihrer Professionalität und Kompetenz. Ich kontaktierte Cornelia Berchtenbreiter bei einer schwierigen beruflichen Entscheidung, die im Vorfeld auch eine ausführliche Pro- und Contra-Liste und diverse Gespräche mit treuen Begleitern nicht auflösen konnte.

In nur einer Session hat Cornelia Berchtenbreiter es geschafft, mir eine vollkommen neue Perspektive zu eröffnen. Mit großer Ruhe habe ich die Entscheidung eine Woche später im Unternehmen kommuniziert.

Mein großer Dank gilt Cornelia Berchtenbreiter die ich insbesondere für schwierige Entscheidungssituationen absolut empfehlen kann.

Projektmanagerin 41

Cornelia Berchtenbreiter Newsletter

Wie geht es mir also? Und meinen Glaubenssätzen?

Das kommt darauf an! Ich habe großartige Tage und liebe was ich dann tue… Ich bin auch wahnsinnig stolz darauf, was ich in dieser Zeit erreicht habe.

An anderen Tagen habe ich Angst vor der Zukunft und befürchte, dass das alles nur ein Hirngespinst ist und niemand mit „so etwas“ ernsthaft Geld verdienen kann. Dann versuche ich das zu beherzigen, was ich meinen Klient*inne zum Thema Selbstzweifel

In diesen Momenten beschäftige ich mich mit meinen Glaubenssätzen um sie zu erkennen und zu verändern!

Ausblick: Es bleibt spannend! Was sagen meine Glaubenssätze?

Manchmal bin ich sehr ungeduldig und denke, es sollte doch alles schneller gehen und ich sollte schon viel mehr zahlende Kund*innen haben, die meine Leistungen in Anspruch nehmen! Ich denke dann daran, dass der Aufbau einer Onlinepraxis Zeit und viel Geduld braucht. Er gleicht eher einem Marathon als einem Sprint. Dann rufe ich mir in Erinnerung, dass ich noch sehr viele Jahre arbeiten muss. Es lohnt sich, einige Jahre in den Aufbau für meine persönliche und berufliche Unabhängigkeit zu investieren! Meistens wird  dann auch mein Glaubenssatz, der mir zuflüstert, dass eine Onlineberatung doch „keine richtige Arbeit“ sei wieder leiser und ich freue mich auf meine Zukunft! Ich freue mich auf alles Neue, das ich noch lernen werde!

Im Herbst und freue mich auf neue Projekte und Themen:

  • Etablierung meiner Onlineberatung für Privatpersonen, Paare und Familien
  • Weitere neue Workshops zu neuen Themen über verschiedene Anbieter Folge mir über Instagram und du wirst mitbekommen, was es aktuelles gibt!
  • Ich arbeite außerdem gerade an einem möglichen Gruppenprogramm… das ist aber noch geheim!
  • Außerdem werde ich endlich damit anfangen, einen Newsletter aufzusetzen und damit zu starten! Hast du daran Interesse? Dann melde dich ganz rechts unten auf meiner Seite dafür an!

Ich freue mich auf mein zweites Jahr ohne feste Anstellung als Sozialpädagogin!

Wie geht es dir? Kennst du all diese Glaubenssätze und Selbstzweifel? Hast du den Eindruck, sie hindern dich daran, einen dringend nötigen Schritt in deinem Leben zu gehen?

Melde dich unverbindlich und kostenlos bei mir und buche ein kostenloses 30-minütiges Kennenlerngespräch und wir sehen, ob ein Coaching bei mir das richtige für dich ist! Ich freue mich sehr, dich kennen zu lernen!

Cornelia Berchtenbreiter Workshop
Möchtest du auf dem laufenden bleiben? Aboniere meinen Newsletter!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.